Artikel bewerten
(2 Stimmen)

EISHALLE LEOBEN

Hockey-to-Help 2019 - Flying Freezers sensationell auf Rang 4

(Bericht: Stefan Tanzler)

Am Sonntag den 17.3. hatten die Freezers das erste Mal die Chance beim "Hockey-to-Help"-Benefizturnier in Leoben teilzunehmen. Die Ice Pirates Bruck an der Mur veranstalten dieses Event bereits zum 13. Mal mit dem Ziel ein behindertes Kind aus der Umgebung finanziell zu unterstützen. Heuer wurden für den 8-jährigen, an spastischer Tetraplegie und Epilepsie erkrankten Vinzent 23.000 Euro gesammelt und eingespielt. Der Sieger des Tages ist damit ganz klar die Menschlichkeit!

Auch sportlich war das Turnier für unsere Eishockey-Cracks ein voller Erfolg. Als einzige nicht steirische Mannschaft und als einzige "echte Hobbytruppe" waren die Erwartungen nicht allzu hoch. Umso überraschender konnten die Flying Freezers unter zwölf angetretenen Teams sensationell den 4. Gesamtrang feiern. Der Modus sah zwei 6er Gruppen vor - gegen jedes Team wurde jeweils 12 Minuten gespielt. Ins Turnier starteten die Freezers mit zwei Unentschieden, wobei das Team zweimal Comeback-Qualitäten beweisen konnte. Im ersten Spiel gegen die Ice Hawks Frohnleiten konnte ein 0:1 egalisiert werden, im zweiten Spiel wurde sogar nach einem 0:2-Rückstand (gegen Ice Pirates Bruck) noch ein Punkt geholt.

Anschließend konnte man den hochgehandelten Turnier-Favoriten (die letztjährigen Sieger) Greenhorns Kapfenberg mit 1:0 bezwingen, bevor man sich im vierten Spiel des Tages dem späteren Turniersieger Black Knights Kapfenberg 0:2 geschlagen geben musste. Somit benötigten die Freezers im letzten Spiel einen Sieg gegen die EC Warriors St. Stefan, um doch noch als Gruppenzweiter ins Halbfinale aufzusteigen... und das gelang dank eines "erzwungenen" Tores von Topscorer Lukas Hutter.

Im Halbfinale war man gegen die Gösser Black Panthers Leoben das unterlegene Team und musste sich 0:3 geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 gegen die Timberwolves aus Hart bei Graz wurden nochmals alle Kräfte mobilisiert, es war ein enges Spiel, das leider letztendlich verloren wurde. Nach einem schnellen Gegentor hatten die Freezers insbesondere beim Stand von 0:1 einige hochkarätige Chancen (u.a. einen Penalty). Trotzdem konnte der als Coach agierende Dodo Knopf (konnte verletzungsbedingt nur ein Spiel als Tormann absolvieren) mit seiner Truppe sehr zufrieden sein! Insbesondere auch mit unserer Torfrau Cordula Walter, die verdientermaßen zum "Besten Goalie" des Turniers gekürt wurde! Nach ca. 15 Stunden (Abfahrt war mit dem Bus um 7 Uhr morgens) brachte man neben einem Pokal für den vierten Platz noch  2 Paletten Puntigamer Bier als Trophäe mit nach Hause.

Die Flying Freezers in der Eishalle Leoben

Freezers 2018/2019
Stehend v.l.: "Coach" Dodo Knopf, Hannes Schöntag, Max Tutschku, Andreas Reisner, Andreas Tanzler, Erik Ebner, Rene Leth, Patrik Wikström, Thomas Drabek, Flo Schöntag
Hockend v.l.: Lukas Hutter, Stefan Tanzler, Cordula Walter

Abschließend sei hier noch die hervorragende Organisation der Ice Pirates Bruck erwähnt sowie die tolle, freundschaftliche Atmosphäre zwischen den Teams. Die fairen, spannenden Begegnungen waren ein würdiges Ende einer tollen Eishockeysaison, gekrönt von einem sensationellen Erfolg für unsere Flying Freezers - die sofort für das Turnier im März 2020 wieder eingeladen wurden!

Gruppenspiele:
Ice Hawks Frohnleiten : Flying Freezers 1:1 (Tor: Andreas Tanzler)
EC 3 IcePirates Bruck : Flying Freezers 2:2 (Tore: Lukas Hutter, Max Tutschku)
Greenhorns Kapfenberg : Flying Freezers 0:1 (Tor: Lukas Hutter)
Black Knights Kapfenberg : Flying Freezers 2:0
EC Warriors St. Stefan : Flying Freezers 0:1 (Tor: Lukas Hutter)

Halbfinale:
Gösser Black Panthers : Flying Freezers 3:0

Spiel um Platz 3:
Timberwolves Hart : Flying Freezers 3:0

 

 

Hier geht's zu den Spielplänen und allen weiteren Turnierunterlagen:

Letzte Änderung am Freitag, 22 March 2019 20:07

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.